• Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • VKonkatke
  • Instagram
  • Odnoklassniki

Anreise

Obwohl Karabach an drei Länder grenzt – die Republik Armenien, die Aserbeidschanische Republik und die Islamische Republik Iran -, verläuft der für Touristen zugängliche Hauptweg noch immer durch Armenien. Die Grenze zwischen der NKR und Aserbeidschan ist aufgrund der Blockade durch Aserbeidschan geschlossen, und an der Grenze zum Iran sind bisher keine modernen Grenzübergänge und Kontrollpunkte für den Zoll eingerichtet.

 Somit muss man, um nach Karabach zu gelangen, zunächst nach Armenien reisen, was meist über den Luftweg über den internationalen Yervaner Flughafen Zvartnots oder den unlängst in Betrieb genommenen internationalen Flughafen Gyumri erfolgt. Möglich ist auch der Landweg über Georgien oder den Iran.

 Anreisewege

 Die Hauptautobahn von ca. 350 km Länge geht von Yerevan nach Stepanakert und führt durch landschaftlich schöne Teile von Südarmenien durch die Städte Eghegnadzor, Vayk und Goris. Diese Autobahn ist in ausgezeichnetem Zustand ganzjährig befahrbar. Die Fahrt dauert je nach Verkehrsmittel und Fahrzeug zwischen 4 und 6 Stunden.

 Man kann zur Anreise nach Karabach sowohl öffentliche Verkehrsmittel, als auch Taxis nutzen. Ab 8:00 Uhr morgens fahren vom Yerevaner Zentralen Busbahnhof ca. einmal stündlich Busse und Kleinbusse nach Stepanakert ab, die Karabach in 6 Stunden erreichen mit einer 30-minütigen Pause in Vayk. Eine Busfahrt kostet ca. 5.000 Dram (etwa 12 USD). Am gleichen Busbahnhof kann man auch ein Sammeltaxi für vier Personen nutzen. Die Taxis fahren immer dann ab, wenn sich genügend Passagiere gefunden haben. Für eine Person kostet diese Fahrt ca. 18 USD. Man kann ebenfalls ein individuelles Taxi nehmen, was in etwa 90 USD kostet. Behilflich kann bei der Organisation einer Karabachreise eins der Yerevaner Reisebüros sein, das nicht nur den Transport stellt, sondern Ihnen auch ein Hotelzimmer bucht und einen professionellen Reiseführer vermittelt, der Ihnen unterwegs die Sehenswürdigkeiten zeigen kann. Da die Tätigkeit der Reisebüros und -veranstalter auf dem Gebiet der NKR einer Lizenz bedarf, wäre es gu, sich zu informieren, ob Ihre Reiseagentur über eine Lizenz für die Reiseorganisation von den Behörden in Karabach verfügt oder einen Vertrag mit einem Karabacher Reiseveranstalter hat.

 Ein anderer Weg, der Karabach mit Armenien verbindet, führt am Sevansee entlang über den Ort Zodk, dann über den Karabach-Bergrücken in das Karvatchar-Gebiet. Dort geht es durch das malerische Terter-Flusstal und weiter nach Martakert und Stepanakert.

 Ein dritter Weg verläuft über Kaphan durch den tiefer gelegenen Teil Karabachs in die Stadt Hadrut, und dann weiter nach Stepanakert. Diese Straße ist aber nur etwas für Liebhaber extremer Bedingungen.